Denkschubser   |   

Niemand kann andere Menschen gut führen, wenn er sich nicht ehrlich an deren Erfolg zu freuen vermag.    Thomas Mann

21.07.2017

Meldung

04.04.2017: Friatec: Entwässerungsanlagen in der Gebäudetechnik

Mehr als nur Abwasser ableiten

Häusliche Abwasseranlagen genießen gegenüber den anderen Bereichen der wasserführenden Gebäudetechnik keinen besonderen Stellenwert. Ihre Funktion wird gerne mit dem „reinen Verschwinden und Ableiten“ des verschmutzten Wassers gleichgesetzt. Tatsächlich haben aber Entwässerungsanlagen einen großen Einfluss auf die Planungs- und Ausführungsleistungen.

Anforderungen an den vorbeugenden Brandschutz die Einhaltungen der Normen und Vorschriften für den Schallschutz die Beständigkeit/Langlebigkeit sowie Verarbeitung auf der Baustelle und der Kosten/Nutzenfaktor

Schlechter Schallschutz ist sofort hörbar, zu groß dimensionierte Leitungen oder die Auswirkungen mangelnden Gefälles machen sich erst nach mehrjährigem Betrieb bemerkbar. Gerade die Einhaltung der Schallschutzanforderungen wird im Komfortwohnungsbau penibel überwacht. Die Rahmenbedingungen im Brandschutz, auch im europäischen Kontext, stellen höchste Anforderungen an Planung und Ausführung. Nicht regelkonform oder nicht nach den Vorgaben der Hersteller ausgeführte Brandschutzmaßnahmen können im Ernstfall sogar zur Katastrophe führen. So wird aus dem simplen Abwasserrohr ein Produkt, dessen spezifische Eigenschaften den Nutzenaspekt maßgeblich prägen. Deshalb ist es als TGA Fachplaner oder SHK-Betrieb wichtig, auf ein Produkt zu setzen, das im hohen Maße allen Vorgaben gerecht wird und durch besondere Eigenschaften sicherheitsrelevanten Anforderungen erfüllt.

Mit dem schalldämmenden Hausabfluss-System hat die FRIATEC AG (Mannheim) eine millionfach bewährte Lösung für ein perfektes Abwassermanagement im Programm.

Sicherheit im Schallschutz - für mehr Ruhe im Haus

Alle gültigen Normen - DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) VDI Richtlinie 4100 - werden durch aufeinander abgestimmte Systemkomponenten (Rohr, Verbindung, Befestigung) erfüllt. Das wird mit Testergebnissen bestätigt: Laut IBP-Prüfbericht P-BA157/2010 des Fraunhofer Instituts für Bauphysik liegt der Schallpegel bei gerade mal 14 dB(A) (Volumenstrom von 2l/s). Nach DIN EN 14366 liegt dieser Wert, bei gleichem Volumenstrom, bei 11 dB(A). Somit erfüllt das System die in der DIN 4109 und DIN EN 14366 definierten Anforderungen. Die in der VDI 4100 Richtlinie definierten Anforderungen für Mehrfamilienhäuser nach SSt II (erhöhter Schallschutz) und SSt III (Komfort-Schallschutz) werden ebenfalls erfüllt.

Sicherheit im Brandschutz

Doppelte Sicherheit durch einzigartige Werkstoffeigenschaften und zugelassene F 90 Brandschutzmanschetten (für Wand- und Deckendurchführung). Nach der europäischen DIN EN 13501-1 mit ihren Zusatzanforderungen wird die Baustoffklasse B-s1-d0 erreicht. Das B steht für schwer entflammbar, s1 für begrenzte Rauchentwicklung, d0 für kein Abtropfen. Eine einzigartige Klassifizierung für Kunststoffe, mit der fast das Brandverhalten von Gussrohren erreicht wird. Nach DIN 4102-1 sind die FRIAPHON-Rohre und -Formstücke in B2 (normal entflammbar), als nicht brennend abtropfend und selbstverlöschend klassifiziert. Für den Übergang von Guss- auf Kunststoffleitungen ist eine zugelassene Brandschutzlösung verfügbar.

Einsatz im Gebäude

FRIAPHON kann auch als Grundleitung in Gebäuden (Erdleitung bis zum Übergabeschacht) und zur Ableitung von fetthaltigem Abwasser eingesetzt werden. Genauso ist das System als Regenabfluss-Leitung (bis 3 bar) durch eine kraftschlüssige Klebverbindung verwendbar, bei Bedarf sogar bis 6 bar (spezieller Verbinder).

Komplettsystem

FRIAPHON ist erhältlich in DN 50 - DN 200. Gerade die größte Dimensionen macht in Großobjekten Sinn, da dort Sammelleitungen in DN 200 eine oft geforderte Leistung in der Ausschreibung sind.

Formteile und Sonderformteile
Komplettes Formteilprogramm (Doppelmuffen, Bögen, Abzweige) und umfangreiches Sortiment an Sonderformteilen.

Langlebigkeit

Die in der DIN 1986-100 und DIN-EN 12056 festgelegten Anforderungen nach Wärmebeständigkeit (kurzfristig bis 95°C ) und langer Lebensdauer (über 50 Jahre) werden erfüllt.

Wirtschaftlichkeit

Alle Systemkomponenten – Rohr, Verbindung, Befestigung, Brandschutzmaßnahmen – sind aufeinander abgestimmt, da passt alles zusammen.

Verbindungstechnik

Für jeden Anwendungsfall die zugelassene Verbindungsart: Stecken. Kleben. Klemmen (Spannverbinder).

Mehr Service

Diese Dienstleistung ist einzigartig: „FRIAPHON mobil“. Für Bauprojekte stellt FRIATEC bundesweit dem ausführenden Installationsbetrieb ein FRIAPHON-Lager direkt vor Ort zur Verfügung.

Bauablauf

FRIAPHON lässt sich unkompliziert und schnell verarbeiten. Gerade die Steckmuffe, mit der praktisch ohne Werkzeug oder ein anderes Arbeitsgerät eine Verbindung hergestellt werden kann, erleichtert enorm die Arbeit auf der Baustelle. Auch ein Faktor: das geringe Gewicht des Kunststoffrohres.

Kosten

Die Kosten für Rohrleitungen und Formteile stellen keinen aussagekräftigen Vergleich dar, werden jedoch oftmals für Gegenüberstellungen herangezogen. Die Verbindungstechnik und das Material verlangen die Einhaltung herstellerspezifischer Verlegeregeln. Als Kostenfaktor wird diese Verlegung zwar gelegentlich herangezogen, jedoch sind meist die weiteren Rahmenbedingungen (Befestigung, Brandschutzmaßnahmen, zusätzliche Schallschutzmaßnahmen, Übergänge, Formteile) ausschlaggebend für die dem System zuordnungsfähigen Kosten. Da bietet FRIAPHON viele überzeugende Argumente.



Benötigte Programme
Zum Betrachten von Pdfs benötigen Sie den Acrobatreader.
Get Adobe Reader

Alle News von FRIATEC AG anzeigen


Telefon:  0621 - 486-1914

FRIATEC AG
Division Gebäudetechnik
Steinzeugstraße 50
68229 Mannheim
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben