Denkschubser   |   

Jedes überflüssige Wort ist ein Scheck auf eine Idee. Man sollte keine ungedeckten Schecks ausstellen.    Helmar Nahr

25.04.2017

Meldung

30.03.2017: Grüne und digitale Neuheiten von Vaillant

Digitalisiertes Standkonzept mit Informationen per RFID-Chipkarte - Erweiterung der digitalen Services und Apps - Neue Green iQ Warmwasserspeicher

Grün, digital und kundenorientiert – unter diesen Vorzeichen tratt Vaillant auf der ISH auf. Bildquelle: Vaillant

Grün, digital und kundenorientiert – unter diesen Vorzeichen tritt Vaillant auf der ISH auf. Bereits der Messestand präsentiert sich digitalisiert: Messebesucher können auf Wunsch eine RFID-Chipkarte an der Infotheke abholen. Bei Interesse an einem Angebot, hält der Besucher einfach seine Chipkarte an eine gekennzeichnete Stelle der Messewände. Nach seinem Besuch am Messestand gibt er die Chipkarte wieder an der Infotheke ab. Zu allen gespeicherten Produkten und Dienstleistungen werden im Anschluss die ausführlichen Informationen an den Besucher gemailt und müssen nicht den ganzen Messetag getragen werden. Den Messestand hat Vaillant runderneuert: Nah an den täglichen Aufgaben der Vaillant Partner und strukturiert nach ganzheitlichen Lösungsangeboten. Besucher können sich dadurch schnell orientieren und informieren. Produkte und Dienstleistungen sind untrennbar verbunden.

Grün und digital sind auch die neuen Vaillant Produkte: Neu ist eine monoenergetische Wärmepumpe mit 3 kW Heizleistung. Monoenergetisch bedeutet, dass das System außer Strom keine weitere Energieart oder einen Spitzenlast-Wärmeerzeuger benötigt. Das neue Gerät wird platzsparend wie ein Gas-Brennwertgerät an der Wand installiert. Dazu ist es äußerst leise. Das macht die Installation im Gebäude flexibler.

Die Smartphone-basierte Einzelraumregelung ambiSENSE besteht aus Raum- und Heizkörperthermostaten sowie der neuen multiMATIC App. Damit lassen sich Heizung und Temperatur in jedem Raum bedarfsorientiert steuern. ambiSENSE steigert den Komfort und hilft, Energie zu sparen. Nach der Aktivierung steht das ambiSENSE System im ständigen Datenaustausch mit einem beliebigen eBUS-fähigem Vaillant Wärmeerzeuger. Darüber hinaus lässt sich die Einzelraumregelung in ein Smart Home System einbinden, das sich auch in den Baubestand integrieren lässt. Außerdem können Grundfunktionen wie z. B. Temperaturänderungen in das QIVICON System eingebunden werden. Auf der QIVICON Plattform werden unterschiedliche Smart Home Geräte verschiedener Marken unter einem technischen Dach gebündelt.

Mit dem neuen Systemregler multiMATIC 700/5 können Fachhandwerker von einfachen bis zu komplexen Systemen auf eine einzige Regler-Plattform setzen. Die Einsatzbereiche des Reglers haben sich noch einmal deutlich erweitert.

Die neuen dezentralen recoVAIR Wohnraumlüftungsgeräte arbeiten im Push- & Pull-Prinzip. Das heißt: Der Ventilator wechselt seine Drehrichtung in festgelegten Zeitintervallen für die Luftzufuhr und -ableitung. Über eine optionale Bedienkonsole kann auch eine CO2-Sensorik genutzt werden. In puncto Energieeffizienz erhält das Gerät die Bestnote A. Bis zu 16 Einzelgeräte lassen sich ohne Zusatzmodule drahtlos zu einem Gesamtsystem verbinden.

Das neue Photovoltaik-Komplettsystem auroPOWER besteht aus wenigen Standardkomponenten, die einfach geplant und installiert werden können. Alle Produkte sind „Made in Germany“.

Die nachhaltige Green iQ Produktlinie erweitert Vaillant um Warmwasserspeicher. Sowohl der auroSTOR exclusive als auch der uniSTOR exclusive sind mit dem Green iQ Label ausgezeichnet. Beide Produktserien erhalten das bestmögliche Energieeffizienzlabel A gemäß Energielabel-Richtlinie. Die preisattraktiven Warmwasserspeicher uniSTOR und auroSTOR plus überzeugen durch einen geschäumten Speicher mit abnehmbarem Mantel. Mit einem intelligenten Heizstab kann in beiden Produktserien überschüssiger Strom aus Photovoltaik-Anlagen in Wärme umgewandelt werden.

Mit der digitalen Toolbox stellt Vaillant eine neue Oberfläche für die Organisation des digitalen Arbeitslebens seiner Fachhandwerkspartner vor. Jeder Fachhandwerker kann sich eine Oberfläche nach seinen persönlichen Bedürfnissen schaffen. Mit der App ersatzteilCHECK bietet Vaillant einen mobilen, schnellen Zugang zu allen relevanten Ersatzteildaten. Mit serviceDIALOG bringt Vaillant ein weiteres Servicetool auf den Markt. Mit ihm können Fachhandwerker ähnlich wie bei Autos in der Kfz-Werkstatt Heizgeräte vor Ort auslesen und analysieren.

Nach der Pilotphase präsentiert Vaillant Änderungen am Portal HeizungOnline. HeizungOnline besteht jetzt aus zwei festen Bestandteilen. Über die Internet-Plattform HeizungOnline werden Endkunden-Anfragen generiert und ausgewertet. Die Angebotserstellung und Rechnungslegung erfolgt in jedem Fall im Namen des Fachhandwerkers. Der zweite Bestandteil ist die Vaillant Projekt App. Mit dieser App können Anfragen aus HeizungOnline direkt weiterbearbeitet werden. Das heißt: Das generierte Angebot kann im Kundengespräch vor Ort angepasst und aktualisiert werden. Als Alternative zu HeizungOnline können Fachhandwerker voraussichtlich ab Herbst 2017 einen Konfigurator auf ihrer eigenen Homgepage integrieren. Endkunden nutzen die Funktionen des Systemkonfigurators dann auf der Website des Fachhandwerkers.

Vaillant bezuschusst mit der Aktion Modernisierung PLUS auch in 2017 den Austausch alter Heizwertgeräte, Kohle- und Nachtspeicheröfen. Bis zu 500 Euro können sich Endkunden beim Kauf einer neuen Vaillant Heizung so rückvergüten lassen.

Alle News von Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG anzeigen




Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG
Berghauser Str. 40
42859 Remscheid
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben