Denkschubser   |   

Die Umweltverschmutzer lügen auch noch das Blaue vom Himmel.    Gerh. Uhlenbruck

18.12.2017

Meldung

29.03.2017: Erfolgreiche ISH 2017 für Innovationstreiber Remeha

Die diesjährige ISH in Frankfurt war einmal mehr eine Messe der Superlative. 2.482 Aussteller aus 61 Ländern stellten auf dem Frankfurter Messegelände ihre Produkte aus und informierten über ihre Dienstleistungen, mehr als 200.000 Besucher kamen in die Mainmetropole. Alle Messehallen und Ausstellungsflächen waren komplett belegt, wie die Messe Frankfurt verlauten ließ. Vertreten waren die Weltmarktführer der Branche – mitten unter ihnen einer der Innovationsführer, die Remeha GmbH und weitere Schwesterunternehmen der BDR Thermea Gruppe.

Remeha Geschäftsführer Rolf Waltermann und Geschäftsleitungsmitglied Alexander Schuh auf dem Remeha ISH-Messestand. Bild: Remeha GmbH, Emsdetten

Eines der Highlights am Remeha Stand und stets umringt von interessierten Besuchern: Calenta eLina mit 2 bzw. 2,6 kW elektrischer Leistung. Vorgestellt in der Kombination mit einem 390 Liter Warmwasserspeicher und effizienter Remeha Brennwerttechnik (in Summe 30 kW thermische Systemleistung). Bild: Remeha GmbH, EmsdettenDoch nicht nur die Hersteller, auch die Fachbesucher waren aus der ganzen Welt angereist: über 80.000 ausländische Gäste begrüßte die ISH. Der Anteil der internationalen Besucher liegt damit bei hervorragenden 40 %, der Anteil ausländischer Aussteller bei nunmehr 64 %. Remeha nutzte die große Aufmerksamkeit und die Neugier des versierten Fachpublikums – zahlreiche Fachhandwerker, Großhändler aber auch Planer und Architekten besuchten die Messehalle 8.0 – um seine Produkte und Lösungen aus den Bereichen der Energie- und Klimatechnik sowie der Erneuerbaren Energien zu präsentieren.

Das Interesse an den vorgestellten Systemlösungen war sehr groß: Remeha hatte seinen Messestand in die Bereiche „Commercial“ (für professionelle Anwendungen und Großanlagen) und „Domestic“ (für den Endkundenbereich und kleinere bis mittlere Anlagengrößen) geteilt. Remeha Geschäftsführer Rolf Waltermann bringt die Idee dahinter auf den Punkt: „Die stringente Verortung in die zwei Bereiche Domestic und Commercial und vor allem die vorgestellten Produkte und Innovationen zeigen, dass wir als Systemanbieter und einer der Branchen-Innovationstreiber optimal für die Zukunft gerüstet sind. Diesen Anspruch unterstreicht zum Beispiel unser neuer Calenta eLina 390, der Gas-Brennwerttechnik, moderne Speichertechnologie und ein effizientes Blockheizkraftwerk mit Verbrennungsmotor zur Stromerzeugung vereint.“ Alexander Schuh, der seit Februar 2017 die Geschäftsleitung verstärkt und Rolf Waltermann Anfang 2018 als Geschäftsführer ablösen wird, ergänzt: „Das Umdenken in Richtung eines Smart Grid für Wärme und Strom findet jetzt statt. Hier die passenden Technologien zu bieten und individuelle Lösungen für den Markt zu entwickeln ist Teil unserer Strategie.“

Weitere Informationen zu den vorgestellen Neuheiten unter: www.remeha.de

Alle News von anzeigen

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben