Denkschubser   |   

Jedes überflüssige Wort ist ein Scheck auf eine Idee. Man sollte keine ungedeckten Schecks ausstellen.    Helmar Nahr

25.04.2017

Meldung

28.03.2017: Mitsubishi Electric: Ecodan Außengeräte vollständig überarbeitet

Neue Bauweise mit einem Ventilator - Neues Gehäusedesign erfüllt hohe Design-Ansprüche - Durch Inverter- und Steuerungstechnik genaue Anpassung an tatsächlichen Wärmebedarf

Die neuen Ecodan Außengeräte überzeugen u. a. durch einen im Vergleich zur Vorgänger-Generation noch weiter reduzierten Schallleistungspegel. Foto: Mitsubishi Electric

Neue Ecodan Außengeräte hat Mitsubishi Electric auf der ISH 2017 in Frankfurt am Main den Fachbesuchern vorgestellt. Die Wärmepumpen wurden vollständig überarbeitet. Dadurch konnten u. a. die Schallemissionen noch weiter reduziert werden. Einer der Gründe dafür liegt in der neuen Bauweise. So kommt im Außengerät nur noch ein Ventilator zum Einsatz - bislang waren es zwei Komponenten. Gleichzeitig wurde die Wärmetauscherfläche vergrößert. Die Bauhöhe konnte erheblich verringert werden.

Auch der neu entworfene Ventilator selbst sorgt für die geringeren Schallemissionen. Hierfür wurden die völlig neuartigen Ventilatorschaufeln aufwendig computeroptimiert geplant. Dabei stand das Optimum zwischen hoher Luftmenge und geringen Schallemissionen im Mittelpunkt. Eine spezielle Kapselung des Kompressors sorgt dafür, dass Geräusche durch den Kompressor auf ein Minimum reduziert werden konnten. „Wir haben konsequent alle Schallquellen im Außengerät angefasst. Unsere Wärmepumpen können damit auch bei enger Reihenhaus-Bebauung mit höchsten Anforderungen an den Schallschutz sicher eingesetzt werden“, beschreibt Dror Peled, General Manager Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Dadurch erweitern sich die Einsatzbereiche der Ecodan Serie auf entsprechende Anwendungen.“

Auch das Gehäusedesign wurde neu entwickelt und an die hohen Ansprüche in der sichtbaren Montage auf sehr kleinen Grundstücken angepasst. Alle neuen Außengeräte sind außerdem in einer 400 Volt-Variante erhältlich.

Als Technologie- und Innovationsführer in der Kompressor-Invertertechnologie setzt der Ratinger Hersteller in den Außengeräten seine Zubadan- und Power-Inverter-Kompressoren ein. „Dank unserer eigenen Inverter- und Regelungstechnik können wir die Leistung der Ecodan-Wärmepumpen sehr genau an den jeweiligen Wärmebedarf anpassen. Das gesamte Wärmepumpensystem kann dadurch die Stromaufnahme sehr präzise auf das notwendige Maß reduzieren. Daraus resultiert eine maximale Effizienz in jedem Betriebszustand“, so Peled. „Dieser Technologie-Vorsprung spiegelt sich auch im großen Einsatzbereich unserer Wärmepumpen wider.“

Systeme mit dem weltweit patentierten Zubadan Inverter liefern selbst bei Außentemperaturen von bis zu –15 °C noch volle Heizleistung – ohne eine Überdimensionierung des Kompressors oder den Einsatz eines elektrischen Heizstabes. Ein zuverlässiger Wärmepumpenbetrieb ist bis –28 °C sichergestellt – und selbst dann stehen ca. 75 % der Heizleistung zur Verfügung. Doch auch im Sommer überzeugen die Einsatzgrenzen im Vergleich zu konventionellen Luft/Wasser-Wärmepumpen am Markt. Bereits ab rund 25 °C Außentemperatur müssen die meisten Wärmepumpen den elektrischen Heizstab zur Warmwasserbereitung einsetzen. Alle Ecodan Wärmepumpen können dagegen bis zu 35 °C Lufttemperatur noch umweltschonend warmes Wasser mit hoher Effizienz erzeugen.

Erhältlich sind die neuen Außengeräte ab Mitte 2017 mit Zubadan-Kompressor und 8 bzw. 11 kW Heizleistung sowie mit Power-Inverter-Kompressor mit 7,5 und 10 kW Heizleistung.

Alle News von Mitsubishi Electric Europe B.V. anzeigen


Telefon:  02102 - 486-0

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Living Environment Systems
Mitsubishi-Electric-Platz 1
40882 Ratingen
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben