Denkschubser   |   

Neue Leute dürfen nicht Bäume ausreißen, nur um zu sehen, ob die Wurzeln noch dran sind.    Henry A. Kissinger

17.10.2017

Meldung

21.04.2017: Sortimentserweiterung bei Schell

Neue Betätigungsplatten für WC-Spülkästen –von minimalistisch bis klassisch-modern

Mit „Tower“ hat Schell eine außergewöhnliche WC-Betätigungsplatte geschaffen – die rechteckigen Spültasten sind hochkant angeordnet. Foto: Schell

In öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Sanitärbereichen werden an WC-Anlagen sehr hohe Anforderungen gestellt, was Verunreinigungen, Wasservergeudung und Vandalismus betrifft. In dieser Hinsicht müssen Produkte gut durchdacht sein – vor allem die Spüleinrichtungen. Zur ISH 2017 kommt Schell mit einem kompletten Sortiment neuer und technologisch weiterentwickelter WC-Betätigungsplatten auf den Markt. In Kombination mit einer großen Auswahl dazugehöriger Schell Unterputz-Spülkastensysteme für Wandeinbau-, Ständerwand- und Vorwandinstallationen in 80 x 120 Millimeter Tiefe lassen sich nahezu alle Anwendungen realisieren und Komfortfunktionen erfüllen – selbstverständlich auch im privaten Bad und Gäste-WC.

Mit fünf neuen Designs bietet Schell jetzt ein noch breiteres Sortiment an WC-Betätigungsplatten für seine Montageelemente mit Spülkasten. „Board“, “Circum“, „Tower“, „Konkav“ und “Field” vereinen zuverlässige Funktion und hochwertiges, langlebiges Design. Die komprimierte Optik verleiht dem Programm eine hohe Eigenständigkeit. Sie entspricht der konsequent durchgängigen Formensprache von Schell. „Unsere Produktphilosophie richtet den Blick auf den Sanitärraum als Ganzes“, so Geschäftsführer Dirk Lückemann. „Daraus resultiert ein zeitloses, akzentuierendes Armaturendesign, das den Einrichtungsstil jedoch nicht dominiert und den Anspruch einer ästhetisch-ganzheitlichen Sanitärraumgestaltung erfüllt.“  
Mit „Konkav“ gelingt Schell die moderne Interpretation von elegant-klassischen Stilelementen in einer neuen WC-Betätigungsplatte. Foto: SchellDas Runde im Eckigen: Die neue WC-Betätigungsplatte „Circum“ ist die ästhetische Ergänzung zum geometrischen Armaturendesign. Foto: SchellReduzierte Formensprache, leichtgängige Auslösefunktion

Die neuen WC-Betätigungsplatten, die der Industriedesigner Dirk Schumann aus Münster kreierte, fügen sich harmonisch in das Produktsortiment von Schell ein. Optik, Haptik, Funktionalität, Langlebigkeit und ein effizienter Umgang mit Wasser sind perfekt in den Designs vereint. Während sich die leichtgängigen Drückertasten der WC-Betätigungsplatten „Tower“ und  „Konkav“ flächenbündig in dem Montagerahmen integrieren – wobei sich die „Konkav“-Tasten zu Mitte leicht nach innen wölben –, liegt „Board“ und „Circum“ eine unaufdringliche Plastizität zugrunde. Während „Board“ mit rechteckigen Formen spielt, greift „Circum“ den Kreis als Gestaltungselement auf.

Vier der neuen Design-Betätigungsplatten aus dem hochwertigen Kunststoff ABS sind in Weiß, Chrom und Mattchrom erhältlich und verfügen über eine dauerhaft zuverlässige Tastenanbindung. Die Aufbauhöhe der Betätigungsplatte an der Wand beträgt nur 6 Millimeter. Ein leichter Druck löst die Spülung aus, die Taster fahren danach sanft in ihre Ausgangsposition zurück. Die Auslösung der Spülungen erfolgt über jeweils zwei Drucktasten für die Haupt- und Sparspülmenge, die sich jedoch bewusst in ihrer Größe nicht unterscheiden. Dirk Schumann setzt bei dieser Gestaltung auf die Intuition der Nutzer und arbeitet stattdessen mit gelaserten Symbolen.

Manuell oder berührungslos – in jedem Fall vandalensicher

Der Entwicklung von "Field" liegt ein anderer gedanklicher Ansatz zugrunde: Mit dieser neuen WC-Spülauslöseplatte setzt Schell auf die Wirkung von robustem, widerstandsfähigem Ganzmetall. Die starke Materialität der WC-Betätigung aus mattverchromtem oder hochglanzverchromtem Zinkdruckguss wird durch die Stärke des Montagerahmens und die vorgewölbten großen Drucktasten für die Haupt- und Sparspülmenge mit 6 bzw. 3 Litern betont. Bei "Field" kennzeichnet die breite Taste die Vollspülung und die schmale die Teilspülung. "Field" ist die ideale WC-Betätigungsplatte für öffentliche Sanitärräume, in denen es auf Vandalensicherheit ankommt, beispielsweise in Autobahn-Raststätten, Bahnhöfen und Stadien.
Bei der plastisch gestalteten WC-Betätigungsplatte „Board“ erhalten die Drückertasten durch eine leichte Bewegung in den Raum eine zweite Ebene. Foto: Schell„Field“ besteht aus matt- oder hochglanzverchromtem Zinkdruckguss und erfüllt am WC höchste Ansprüche an Vandalensicherheit und Widerstandsfähigkeit. Foto: SchellDie robuste WC-Betätigungsplatte „Field E“ soll mit ihrer zuverlässigen berührungsfreien Infrarot-Auslösung vor allem mehr Hygiene bieten. Foto: SchellNeue Maßstäbe bei der WC-Spülung setzt die elektronische Betätigungsplatte "Field E" mit Infrarot-Näherungselektronik. Sie löst je nach Verweildauer des Nutzers eine kleine bzw. große Spülmenge (3l / 6l) berührungsfrei aus, ermöglicht jedoch zusätzlich die manuelle Spülung, falls bei einem Stromausfall die automatische Spülung außer Betrieb ist. Mit der berührungslosen Nutzung gewährleistet "Field E" ein Höchstmaß an Hygiene in allen WC-Bereichen mit stark wechselndem Publikumsverkehr. Dazu trägt auch eine Hygienespülung 24 Stunden nach der letzten Auslösung bei. Zudem ist die elektronische Spülauslösung die ideale Lösung im Behinderten-WC und in Einrichtungen für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit. "Field E" eignet sich für den 220-V-Netzbetrieb. Mithife eines Umrüstsets können Schell Spülkasten-Module mit manueller Auslösung einfach und schnell gegen die neue elektronische Betätigungsplatte ausgetauscht werden.

Alle News von SCHELL GmbH & Co. KG anzeigen


Telefon:  02761 - 892-0

SCHELL GmbH & Co. KG
Armaturentechnologie
Raiffeinsenstraße 31
57462 Olpe
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben