Denkschubser   |   

Der Rechnungshof ist der zahnlose Mund, aus dem der Steuerzahler "Au!" schreit.    Helmar Nahr

17.12.2017

Meldung

20.04.2017: Vaillant: Dezentrale Energieerzeugung mit neuem Photovoltaiksystem

Einfache Lösungen für jeden Anwendungsfall - Alle Komponenten „Made in Germany“ - Vorkonfigurierte Sets für geringen Planungsaufwand

Mit dem neuen Photovoltaik-Komplettsystem auroPOWER lassen sich mit wenigen Einzelteilen individuelle Photovoltaikanlagen erstellen. Bildquelle: Vaillant

Strom ist in der Wärme- und Warmwasserversorgung einer der Energieträger der Zukunft. Zunehmend wird Strom umweltfreundlich dezentral mit erneuerbaren Energien produziert. Vaillant präsentiert auf der ISH 2017 in Frankfurt am Main das neue, aufeinander abgestimmte Photovoltaik-Komplettsystem auroPOWER. Das Sortiment von Photovoltaikmodulen umfasst ein monokristallines Modul für höchste optische Ansprüche, ein monokristallines Modul für maximale Effizienz und ein polykristallines Modul für ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis. Das Unternehmen setzt auf hohe Qualität der Komponenten. Alle Produkte sind deswegen „Made in Germany“. „Wir bieten dem Fachhandwerk eine vollständige Lösung mit Standardkomponenten, die einfach geplant und installiert werden können“, so Christian Sieg, Leiter Produkt- und Dienstleistungs-Management bei Vaillant Deutschland.

Freie Systemzusammenstellung oder vorkonfigurierte Sets

Alles aus einer Hand für das KfW Effizienzhaus 40 Plus: kontrollierte Wohnungslüftung recoVAIR, Luft/Wasser-Wärmepumpe aroTHERM mit uniTOWER, Photovoltaikmodule auroPOWER und Batteriespeicher eloPACK. Bildquelle: VaillantAus wenigen Einzelteilen können individuelle Photovoltaikanlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser erstellt werden. Das vereinfacht die Montage und reduziert die Lagerhaltung. Fachhandwerker können das System entweder frei zusammenstellen oder eines der vorkonfigurierten Sets nutzen. Der Wechselrichter ist mit lediglich 10 kg Gewicht für eine schnelle Ein-Mann-Montage ausgelegt. Die Inbetriebnahme erfolgt ohne Laptop oder Internetanschluss. Ein Einspeise-Management zur statischen und dynamischen Leistungsreduzierung ist bereits integriert. Optionales Zubehör ermöglicht die Kommunikation mit Rundsteuerempfängern der Energieversorger (Ripple Control) oder des Batteriespeichers eloPACK. Weiterhin kann durch einen optional erhältlichen Energiezähler der Eigenverbrauch im System erfasst werden, um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 98,7 Prozent arbeitet der Wechselrichter besonders effizient. Die Unterkonstruktion zur Montage der Photovoltaikmodule ist ein Baukastensystem. Sie eignet sich für Schräg- und Flachdächer. Durch vordefinierte Sets spart der Fachhandwerker auch hier Zeit.

Erste Präsentation der Anlage in KfW Effizienzhaus

Das vollständige Systemangebot präsentiert Vaillant nach der ISH in einem mobilen KfW Effizienzhaus 40 Plus mit allen Vaillant Produkten, die in der Haustechnik zur Erreichung des KfW Effizienzhaus 40 Plus Standards eingesetzt werden können. Dazu zählen beispielsweise eine funktionsfähige 1,77 kWp Photovoltaikanlage, die aroSTOR / aroTHERM und flexoTHERM exclusive Wärmepumpe, ein recoVAIR Lüftungsgerät und ein Batteriespeicher eloPACK sowie die Systemregelung multiMATIC 700 mit VR 920. Im mobilen KfW Effizienzhaus 40 Plus können sich Endkunden informieren und Trainings für Fachhandwerker durchgeführt werden.

Alle News von Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG anzeigen




Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG
Berghauser Str. 40
42859 Remscheid
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben