Denkschubser   |   

Wer andere zu leiten strebt, muß fähig sein, viel zu entbehren.,    J. W. von Goethe

21.11.2017

Meldung

11.04.2017: Aschl: Perfektion in Form und Funktionalität

Die Badrinne SPArin® von Aschl revolutioniert die Entwässerungstechnik

Die europaweit patentierte Badrinne SPArin® von Aschl besteht aus rostfreiem Edelstahl V4A und besitzt eine Schlitzbreite von nur 8 mm. Durch die Einheit von Flansch und Rinnenkörper wird eine enorme Stabilität garantiert, die einen schnellen und exakten Einbau ermöglicht. Bildquelle: Aschl GmbH, Pichl bei Wels.

Dank der SPArin® ist das Oberflächenwasser im Nu verschwunden. Die revolutionäre Badrinne sorgt für eine Entwässerung der oberen Dichtebene: Es kann sich keine Stau- oder Sickernässe mehr bilden. Die Lebensdauer des Fugen- und Fliesenbettes wird verlängert.
Bildquelle: Aschl GmbH, Pichl bei Wels.
Mit der Entwicklung der neuen Badrinne SPArin® ist der Aschl GmbH ein Meilenstein in der Entwässerungstechnik gelungen. Das österreichische Familienunternehmen ist der Kompetenz- und Innovationsführer für moderne Entwässerungs- und Rohrleitungstechnologie. Die revolutionäre Badrinne SPArin® punktet neben zeitloser Eleganz auch mit neuen, intelligenten Funktionen. Das größte Plus ist dabei die Entwässerung der oberen Dichtebene. Damit kann sich im Bodenaufbau keine Stau- oder Sickernässe mehr bilden, was eine deutlich längere Haltbarkeit des Fugen- und Fliesenbettes gewährleistet. Zudem trocknet der Boden grundsätzlich schneller ab.

Oberste Zielsetzung bei der Entwicklung von SPArin® war eine absolut dichte Badrinne, in der nicht nur das Wasser schnell abfließt, sondern mit der zugleich auch die obere Dichtebene rasch entwässert wird. Mit der erfolgreichen Realisierung ist Aschl ein in der Entwässerungstechnologie bisher einmaliges Novum gelungen.

Die europaweit patentierte Ausführung wird in rostfreiem Edelstahl gefertigt und ist durch die Schlitzbreite von 8 mm bedenkenlos barfußbegehbar – auch von den Kleinsten. Ob im Schwimmbad, Wellnesshotel oder Freizeitanlage: Durch die randlose Ausführung ohne umlaufenden Sichtsteg gehören mögliche Stolperfallen auf dem Fliesenboden der Vergangenheit an. Dadurch ist die Badrinne SPArin® barrierefrei.

Die SPArin® glänzt in allen Punkten: Die randlose Ausführung ohne umlaufenden Sichtsteg ermöglicht einen barrierefreien Badespaß. Zudem fügt sie sich dezent und elegant in ihre Umgebung ein.
Bildquelle: Aschl GmbH, Pichl bei Wels.
Der Einbau der SPArin® geschieht aufgrund der enormen Stabilität der Einheit von Flansch und Rinnenkörper auf leichte und sehr exakte Weise.

Trotz der schmalen Schlitz- bzw. Einlassbreite ist das Oberflächenwasser im Nu verschwunden. Die auf dem Markt bisher einzigartige Badrinne SPArin® sorgt für eine Entwässerung der oberen Dichtebene. Durch die Drainagelöcher wird zudem die Dünnbettabdichtung entwässert. Der umlaufende Klebeflansch mit Mauerankern dichtet die obere Entwässerungsebene optimal ab. Folglich kann sich im Bodenaufbau keine Stau- oder Sickernässe mehr bilden mit dem positiven Effekt einer erheblich längeren Lebensdauer des Fugen- und Fliesenbettes. Das integrierte Rinnengefälle von 0,5% und die V-Kantung sichern die schnelle Wasser- und Schmutzabfuhr – auch bei wenig Wasser. Die Ergänzung eines Sanitärablaufs mit Rinnenanschluss schützt vor Geruchsbelästigung. Des Weiteren trocknet der Boden schneller und die Rutschgefahr wird vermindert.

In der Schnittskizze wird schnell deutlich, wo die Vorteile der innovativen SPArin® liegen: Gegenüber einer einfachen Badschlitzrinne fasst das Rinnensystem der SPArin® das dreifache Volumen an Wasser. Durch die Perforierung im Flanschbereich wird Sickerwasser, das sich auf der Dünnbettabdichtung befindet, sicher in das Rinnensystem abgeführt und es entsteht folglich keine Staunässe mehr. Bildquelle: Aschl GmbH, Pichl bei Wels.Auch hinsichtlich des äußeren Erscheinungsbildes bleiben keine Wünsche offen. Die SPArin® besticht durch ihre dezente und elegante Optik. Durch die Schlitzbreite von nur 8 mm integriert sich die randlose Badrinne optisch perfekt und nahezu unsichtbar, in den Boden von Bad- und Wellnessbereichen.

Selbst Sonderanfertigungen der SPArin sind kein Problem: So fertigt Aschl je nach Kundenvorgaben auch Sonderlängen, Spezialkonstruktionen in Edelstahl oder Ausführungen ohne Klebeflansch. Die SPArin®-Badrinnen können beispielsweise einem mehreckigen Pool so millimetergenau angepasst werden, sodass eine Fliesenverlegung ohne Schnitte möglich ist.

Die von Aschl neu konzipierte Badrinne SPArin® bietet Komfort auf allen Ebenen. Mit der Entwässerung der oberen Dichtebene werden bei den Badrinnen neue Maßstäbe gesetzt. Staunässe wird vermieden, der Boden trocknet schneller, Aufbau, Fugen- und Fliesenbett halten länger. Und nicht zuletzt ist die SPArin auch ein optischer Gewinn für jeden Poolbereich.

Alle News von anzeigen

Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben