Denkschubser   |   

Die Dezentralisation ist ein größerer Initiator für sozialen Wandel, als man es sich auf den ersten Blick träumen läßt.    John Naisbitt

20.07.2017

Meldung

06.04.2017: Mitsubishi Electric: Effizienz-Maximierer: Wärmepumpen-Kaskade plus CO2-Heißwasser-Wärmepumpe

Neue Lösungen für Wohnungswirtschaft und Gewerbe - Hohe Heizleistung und Kombinationen einmalig am Markt - Anschlussvielfalt an Gebäudeleittechnik

Neue Systemkombinationen für die hoch effiziente Wärme- sowie Warmwasserversorgung in der Wohnungswirtschaft und im Gewerbe hat Mitsubishi Electric auf der ISH 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. Neben der Ecodan-Wärmepumpenkaskade mit einer Heizleistung bis zu 138 kW wurde eine weitere Lösung - die neue Heißwasser-Wärmepumpe QAHV präsentiert. Die Ecodan-Wärmepumpenkaskade kann die Wohnungen ausschließlich mit Heizwärme versorgen, während die neue Heißwasser-Wärmepumpe QAHV ausnahmslos Warm-/ Heißwasser erzeugt.

Die innovative Wärmepumpe arbeitet als Monoblockgerät mit dem Kältemittel R744 (CO2). Bei einem COP von bis zu 3,88 erzeugt das System zuverlässig auch bei Außentemperaturen von –25 °C warmes Wasser mit maximal 90 °C. Mit Schallemissionen von 56 dB(A) ist die Wärmepumpe äußerst leise.

„Wir bieten der Wohnungswirtschaft und Betreibern von gewerblichen bzw. industriellen Objekten hiermit zwei neue Konzepte. Beide basieren ausschließlich auf erneuerbaren Energieträgern. Das ist eine zuverlässige, wirtschaftliche und zukunftsorientierte Perspektive in der Wärme- und Warmwasserversorgung von großen Objekten“, so Dror Peled, General Manager Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Sowohl in puncto Leistung bei Luft/Wasser-Wärmepumpen als auch bei der neuen Lösung der Heißwasserbereitung haben unsere Systeme eine Alleinstellung am Markt. Wir bestätigen damit wiederum unseren Anspruch als Technologie- und Innovationsführer der Branche.“

Ecodan Wärmepumpen sind durch den FTC5-Regler serienmäßig für den Einsatz als Kaskadenlösung vorgerüstet. Bis zu sechs Wärmepumpen lassen sich zu einer Kaskade verbinden. In dieser Konfiguration arbeiten die Anlagen redundant und bieten so im Gewerbe- und Objektgeschäft eine besonders hohe Ausfallsicherheit. Mit der Max-COP-Funktion wird die gesamte Anlage so geregelt, dass alle Geräte immer im wirtschaftlichsten Bereich arbeiten. Mit einem ModBus-Adapter ist der Anschluss an eine vorhandene Gebäudeleittechnik einfach umsetzbar.

Für hohe Warmwasserleistungen bei bestmöglicher Wirtschaftlichkeit ist die innovative Heißwasser-Wärmepumpe mit der neuesten Generation an Scroll-Inverter-Verdichtern mit Flash-Injection ausgestattet. In Verbindung mit dem Kältemittel R744 bietet das QAHV System dadurch eine Effizienz, die bislang bei vergleichbaren Produkten nicht erreicht werden konnte. Wie bei Wärmepumpen mit dem Kältemittel CO2 üblich, erhöht ein großes Delta-t zwischen Vor- und Rücklauftemperatur des Wassers die Effizienz des Gesamtsystems. Durch die hohe Warmwassertemperatur ist es zudem möglich, die Kapazität des Warmwasserspeichers deutlich kleiner zu dimensionieren. Die maximale Wärmeleistung erreicht 40 kW. Pro Minute können bis zu 11,9 Liter Wasser mit 65 °C erzeugt werden. Der Arbeitsbereich erstreckt sich von – 25 bis 43 °C.

Alle News von Mitsubishi Electric Europe B.V. anzeigen


Telefon:  02102 - 486-0

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Living Environment Systems
Mitsubishi-Electric-Platz 1
40882 Ratingen
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben