Denkschubser   |   

Die Politik ist heute erst da, wo wir Wirtschaftsfachleute schon vor zwanzig Jahren waren.    Daniel Goeudevert

21.08.2017

Meldung

02.03.2017: Uponor: Rundum hygienisches Trinkwasser für Hotels und Healthcare

Höchstmögliche Sicherheit für Betreiber durch ganzheitliche Systemlösung aus einer Hand

Umfassenden Schutz vor Verkeimung in allen Leitungen vom Keller bis zu den Entnahmestellen bietet eine ganzheitliche Systemlösung von Uponor aus einer Hand.
  • Umfassender Schutz vor Verkeimung vom Keller bis zu den Entnahmestellen
  • Gesamtkonzept von Warmwasserbereitung über Stockwerksverteilung bis zur Systemüberwachung
  • Durchgehende Vermeidung von Stagnation und Einhaltung der sicheren Wassertemperaturen

Gerade in Hotels, Wohn- und Pflegeheimen sowie Kliniken muss die Qualität des Trinkwassers jederzeit absolut unbedenklich sein, um die Gesundheit von Patienten und Gästen nicht zu gefährden. Die Einhaltung der gesetzlichen Standards und Hygienevorschriften liegt dabei in der Verantwortung der Betreiber. Umfassenden Schutz vor Verkeimung in allen Leitungen vom Keller bis zu den Entnahmestellen bietet hier eine Systemlösung des Versorgungstechnik-Spezialisten Uponor aus einer Hand. Dabei liefern zentrale Frischwasserstationen punktgenau das benötige Warmwasser, welches dann mit einer Durchschleif-Ringinstallation stagnationsfrei auf den Etagen verteilt wird. Sind Zimmer zeitweise nicht belegt, sorgt das Smatrix Aqua PLUS Hygiene-Spülsystem trotzdem für den erforderlichen Wasseraustausch. Gleichzeitig lassen sich damit die Betriebsparameter in der ganzen Trinkwasser-Installation zuverlässig überwachen und dokumentieren, auch für mehrere Gebäude gleichzeitig. Insgesamt werden so optimale Voraussetzungen für die Vermeidung von Stagnationen sowie die Einhaltung der notwendigen Wassertemperaturen geschaffen.

Hygienische Warmwasserbereitung ohne Trinkwasserspeicher

Das im Gebäude benötigte Warmwasser wird unmittelbar in der Heizzentrale mithilfe von einer oder mehreren Frischwasserstationen des Tochterunternehmens KaMo erzeugt. Die Anlagen verfügen über leistungsfähige Wärmetauscher und erwärmen im Durchflussprinzip immer nur genau so viel Trinkwasser wie gerade erforderlich ist. Damit entfällt die sonst übliche Bevorratung im Warmwasserspeicher. Dieser birgt somit auch kein Stagnationsrisiko mehr und muss zudem nicht mehr durchgehend auf Temperatur gehalten werden. Stattdessen versorgt der Heizungs-Pufferspeicher die Frischwasserstationen direkt mit Wärme, sodass hier eine Verkeimung sicher ausgeschlossen wird, während gleichzeitig durch die flexible Dimensionierung ein hoher Warmwasserkomfort möglich ist. Je nach Bedarf lassen sich hier bis zu drei Frischwasserstationen parallel betreiben, wobei alle Module für eine sichere Hygiene permanent durchströmt werden. Gleichzeitig kann so die Warmwasserversorgung auch bei Wartungsarbeiten weiterhin aufrechterhalten werden.

Im Rahmen der Systemlösung liefern zentrale KaMo Frischwasserstationen punktgenau das benötige Warmwasser, welches mit einer Durchschleif-Ringinstallation stagnationsfrei verteilt wird. Die Smatrix Aqua PLUS Spülstationen sorgen bedarfsgerecht für den erforderlichen Wasseraustausch.Optimale Stockwerksverteilung mit Durchschleif-Ringinstallation

In Hotels, Wohn- und Pflegeheimen oder Kliniken werden in der Regel immer zwei nebeneinander liegende Bäder über einen Leitungsschacht versorgt. Optimale Voraussetzungen für die hygienische Verteilung des kalten und warmen Trinkwassers bietet hier die Durchschleif-Ringinstallation. Zwei Leitungsringe, die durch beide Bäder geführt werden, verbinden dabei sämtliche Verbraucher. So werden die Entnahmestellen immer aus zwei Richtungen gespeist, wodurch das Wasser in den Leitungen bei jedem Zapfvorgang komplett ausgetauscht wird und Stagnationen bei normalem Verbrauchsverhalten ausgeschlossen sind. Gleichzeitig können dadurch kleine, einheitliche Rohrdurchmesser verwendet werden, was sowohl den Wasserinhalt minimiert als auch eine einfache Installation ermöglicht. Hier kommt das vorgedämmte Mehrschichtverbundrohrsystem Uni Pipe PLUS zum Einsatz, das durch seine DVGW-Systemzulassung sowie die 10-jährige Haftungsübernahmevereinbarung mit dem Zentralverband SHK ein hohes Maß an Sicherheit und Hygiene bietet.

Sicherer Wasseraustausch und umfassende Kontrolle mit Hygiene-Spülsystem

Ein großes Risiko für die Trinkwasserhygiene stellt stagnierendes Wasser in den Leitungen nicht belegter Zimmer dar. Die technischen Regelwerke und auch das renommierte Robert-Koch-Institut empfehlen daher den regelmäßigen Wasseraustausch spätestens alle 72 Stunden. Das Hygiene-Spülsystem Smatrix Aqua PLUS sichert hier den bestimmungsgemäßen Betrieb zuverlässig ab. Seine kompakten Spülstationen tauschen den Wasserinhalt der Leitungen temperatur- oder zeitgesteuert aus und verhindern so die Keimbildung. Dabei genügt für jede Durchschleif-Ringinstallation – also für zwei Bäder – eine Station.

Für eine dauerhaft sichere und einwandfreie Trinkwasserhygiene überwacht und dokumentiert das Hygiene-Spülsystem zudem permanent die Betriebsparameter des gesamten Leitungsnetzes. Dazu werden Temperatursensoren verwendet, die sich bereits in den Spülstationen befinden und zusätzlich flexibel an neuralgischen Stellen der Trinkwasser-Installation angebracht werden. Ein zentral im Gebäude installiertes Data Hub empfängt per Funk sämtliche Betriebsdaten und überträgt diese an ein Online-Portal, das auch mehrere Gebäude gleichzeitig überwachen kann. Dieses dokumentiert nicht nur lückenlos alle Messergebnisse, sondern warnt die Verantwortlichen auch sofort bei Abweichungen von den sicheren Sollwerten.

Alle News von Uponor GmbH anzeigen


Telefon:  09521 - 690-0

Uponor GmbH
Industriestraße 56
97437 Hassfurt
Deutschland
Schließen
Diese News weiterempfehlen:
Send this form

*) Pflichtfelder

Ihre Mail-Adresse und die Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Nach oben